Ninja Warrior Germany


Der härteste Parcours

28.07.2017

Mehr Sendungen, neue Hindernisse und topmotivierte Sportler

Am 12. August geht die Erfolgsshow „Ninja Warriors Germany“ in die zweite Runde. Von da an können sich die RTL-Zuschauer jeden Samstagabend um 20.15 Uhr auf einen spannenden Wettkampf um den Titel „Ninja Warrior Germany“ freuen. Auf den Sieger wartet am Ende nicht nur der Titel, sondern auch eine Prämie von 200.000 €. Doch dazu müssen die durchtrainierten Teilnehmer erst den härtesten Parcours des deutschen Fernsehens bezwingen. Mit den unterschiedlichsten Disziplinen geraten dabei die Sportlichsten an ihre Leistungsgrenzen, denn jeder kleinste Fehler bedeutet das Aus. Deshalb stellt sich in dieser Staffel ein Wiederkehrer erneut der Herausforderung. Mit mehr Sendungen, neuen Hindernissen und topmotivierten Sportlern, verspricht RTL seinen Zuschauern einen spannenden Samstagabend. Moderiert wird die Unterhaltungsshow auch dieses Jahr wieder von dem Moderatorentrio Frank „Buschi“ Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra.

Der härteste Parcours im deutschsprachigen Fernsehen

Auch dieses Jahr hat sich RTL wieder Hindernisse einfallen lassen, die die Athleten an ihre Grenzen geraten lassen werden. In den insgesamt sieben Vorrunden treten jedes Mal 50 Teilnehmer an. Die Kandidaten, die alle sechs Hindernisse erfolgreich absolviert haben, dürfen erneut im Semifinale mit fünf Hindernissen ihre Ausdauer beweisen. Aus den ersten sieben Sendungen schaffen es insgesamt 56 Athleten (die acht Besten aus jeder Folge) in das Halbfinale. Hier warten neun weitere anspruchsvolle Hindernisse auf Kandidaten. Die besten 28 Kämpfer dürfen sich schlussendlich im Finale Hoffnung auf den Titel des ersten „Ninja Warrior Germany“ machen. In der vorherigen Staffel hat niemand die dafür zu bewältigende 18 Hindernisse bis zum „Mount Midoriyama“ absolvieren können. Nur wer es auf den 20m hohen „Mount Midoriyama“ schafft, kann sich den Titel und die Siegerprämie von 200.000 € holen.

 Österreichische Ninjas kämpfen um den Titel

Dieses Jahr wollen insgesamt 18 Österreicherinnen und Österreicher den Titel „Ninja Warrior Germany“ nach Hause bringen. Bereits in der ersten Sendung am 12. August versucht sich Michael Bräuer aus Linz an dem Parcours. Volle Österreich-Power ist zum Beispiel am 2. September vertreten. Da können die Zuschauer mit den beiden Wienern Florian Polsterer und Kenan Engerini, sowie Herwig Natmessnig aus Seekirchen am Wallersee mitfiebern. Als einzige weibliche österreichische Athletin, stellt sich Julia Ernhofer aus Linz der Herausforderung und ihren männlichen Gegnern.

 „Last Man Standig“ – er will es wissen

Im letzten Jahr hat es niemand geschafft, den „Mount Midoriyama“ zu bezwingen. Doch einer war ganz nah daran und der will es in dieser Staffel „Ninja Warrior Germany“ erneut versuchen. Oliver Edelmann aus Pfungstadt will nicht nur seinen Titel verteidigen, sondern dieses Jahr will er den „Mount Midoriyama“ endgültig bezwingen. "Es sind viele neue Hindernisse dabei, die aber ähnlich schwer sind, und ich bin echt gespannt, wie es dieses Jahr für mich laufen wird", so der Wiederkehrer. Der Ehrgeiz hat ihn gepackt, auch wenn er nach seiner bisherigen Erfahrung Respekt hat. „Vor einigen Hindernissen habe ich super Respekt. Der kleinste Fehler wirft dich hier raus! Drückt mir einfach die Daumen und dann schauen wir, was passiert!“. Ob Oliver es dieses Mal schafft den „Mount Midoriyama“ zu bezwingen, oder einer der Österreichischen Athleten, zeigt RTL ab 12. August, jeden Samstag um 20.15 Uhr.

 

Special Ads Angebot

Ninja Warrior

Hier finden Sie das aktuelle Special Ads Angebot zu "Ninja Warrior".

aweb 0937
SIMONE RATASICH

Verkaufsleitung / Prokuristin

+43 (1) 3678040 56

Mail senden

VCard herunterladen

 

awb 0818
ARNOLD MOSER

Leitung Inventorymanagement / Special Ads

+43 (1) 3678040 16

Mail senden

VCard herunterladen