Quartalsbilanz


IP Österreich schließt 1. Quartal mit deutlichem Plus ab

04.04.2017

18,7 % Marktanteil im ersten Quartal 2017 für die Sender der IP Österreich! Mit einem Plus von 0,7 Prozentpunkten ist das der stärkste Zuwachs innerhalb der privaten Sendergruppen!

Mit einem Monatsmarktanteil von 19,03 Prozent bei den 12- bis 49-jährigen Zuschauern, gelang der IP Österreich mit ihren Free-TV-Sendern RTL, VOX, SUPER RTL, RTL NITRO und RTL II im März ein erfolgreicher Abschluss des ersten Quartals. In den ersten drei Monaten des Jahres erreichten die Sender der IP Österreich einen Marktanteil von 18,7 Prozent bei den 12- bis 49-jährigen Zuschauern und lagen damit über dem Vorjahreswert (Q1 2016: 18,05 %). Im Vergleich zur privaten Konkurrenz in Österreich, verzeichnet die IP Österreich mit 0,7 Prozentpunkten den größten Zuwachs. 

Erfolgreiche Sender

RTL startete in Österreich mit einem hervorragenden Monatsmarktanteil von 8,1 Prozent (E12-49)  in das Jahr 2017. Diesen Erfolg führte der Sender auch im Februar mit 6,3 Prozent (E12-49) sowie im März 6,9 Prozent (E 12-49) weiter und kam so im ersten Quartal auf einen sehr guten Marktanteil von 7,2  Prozent.

VOX beschließt das erste Quartal mit einem Marktanteil von 5,6 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen. Dies entspricht einem Plus von 0,5 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr und somit auch dem stärksten Zuwachs in dieser Zielgruppe innerhalb der IP Österreich Sendergruppe.

Besonders erfolgreich verliefen die ersten Monate im Jahr 2017 für RTL NITRO: In Österreich erreichte der Sender einen sehr guten Marktanteil von 1,3 Prozent bei den 12- bis 49- Jährigen. In der Zielgruppe der 18- bis 59-Jährigen lag der Männersender mit 1,7 Prozent (+ 0,6 Prozentpunkte zu Q1 2016) vor der direkten privaten Konkurrenz. Im März erreichte RTL NITRO in Österreich einen Monatsmarktanteil von starken 2,1 Prozent (E18-59) sowie erstmals über 100.000 Zuseher (12+).  

SUPER RTL erzielte einen Marktanteil von 1,7 Prozent in der Zielgruppe 12- bis 49- Jährigen. Bei den Kindern (3-13) ließ SUPER RTL die direkten Konkurrenten erneut hinter sich und schließt das erste Quartal mit hervorragenden 20,6 Prozent ab.

RTL II bleibt in allen Zielgruppen stabil. In der jungen Zielgruppe der 12- bis 29-Jährigen verzeichnet der Sender ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr.

Die Top Sendungen im Überblick

RTL überzeugte im ersten Quartal in Österreich insbesondere mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ und „Deutschland sucht den Superstar“. Mit der Dschungelshow erreichte RTL Zuschauerwerte von durchschnittlich bis zu 382.000 (12+). Das große Finale am 28. Jänner 2017 verfolgten 35,4 Prozent der 12-bis 29-jährigen Zuseher in Österreich. Ebenso erfolgreich verliefen die ersten Monate für die RTL Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Hier schalteten im Zeitraum von 4.1. bis 1.4.2017 durchschnittlich 286.000 Zuseher (12+) ein. Im Jänner erreichte die RTL Show Durchschnittswerte von bis zu 350.000 Zusehern ab 12 Jahren sowie 22,8 Prozent Marktanteil (E12-29). 225.000 Zuseher (12+) schalteten am 29.1.2017 die Doku-Soap „Vermisst“ ein. Ebenso erfolgreich verlief das erste Quartal für den „Bachelor“. Neben den teilnehmenden Single Ladies, begeisterte der diesjährige Bachelor zudem durchschnittlich bis zu 194.000 Zuseher (12+) in Österreich. Am 17. März 2017 startete „Let’s Dance“ mit durchschnittlich 150.000 Zusehern ab 12 Jahren erfolgreich in die Jubiläumsstaffel.

Bei VOX zählte im ersten Quartal die aufregende Koch-Competition "Kitchen Impossible" zu den erfolgreichsten Sendungen. Mit durchschnittlich bis zu 185.000 Zusehern ab 12 Jahren sowie 17,9 Prozent  in der jungen Zielgruppe der 12- bis 29- Jährigen, erreichte die Sendung am 12.3.2017 in Österreich einen neuen Allzeit-Bestwert. Am Crime-Mittwoch überzeugten die neuen Folgen von „Rizzoli&Isles“ durchschnittlich bis zu 167.000 Zuseher (12+) in Österreich. Ebenso erfolgreich verlief der Vorabend bei VOX: „Prominent“ verfolgten in Österreich im März durchschnittlich bis zu 174.000 Zuseher ab 12 Jahren. „Der VIP Hundeprofi“ erreichte am 11.3.2017 durchschnittlich 144.000 Zuseher (+12) sowie 19,4 Prozent der 12- bis 29-Jährigen. „Hundkatzemaus“ zählt mit durchschnittlich 128.000 Zusehern ab 12 Jahren ebenfalls zu den Top Sendungen im ersten Quartal.

RTL NITRO bleibt 2017 auf Erfolgskurs in Österreich: Im März erreichte der Männersender erstmals über 100.000 Zuseher in Österreich. Am 6.3.2017 verfolgten 108.000 Zuseher (12+)  sowie 4,2 Prozent der 18- bis 59-Jährigen eine aktuelle Folge von „Medical Detectives“. Zu den Top Sendungen im ersten Quartal zählten zudem die beiden Crime-Dokus „The First 48 - Am Tatort mit den US-Ermittlern“ (5,5%; E 18-59; 6.3.2017) und „Die Anwälte der Toten“ (4,0%; E 18-59; 27.1.2017). Born to Kill – Als Mörder geboren“ überzeugte am 10.3.2017 12,4 Prozent der österreichischen Zuseher in der Zielgruppe der 12- bis 29-Jährigen.

Bei SUPER RTL sind die DreamWorks „Dragons- Die Reiter von Berk“ (77.000 12+) und „Dragons – Auf zu neuen Ufern“ (66.000 12+) auch im ersten Quartal weiterhin erfolgreich. Das SUPER RTL Wissensmagazin „Wow – Die Entdeckerzone“ erreicht im Jänner 2017 2,4 Prozent Marktanteil (12+). „Upps die Pannenshow“ (74.000 12+; 2,4%) und „Snapped. Wenn Frauen töten“ (50.000 12+; 3,5%) zählen zu den erfolgreichsten Primetime Formaten im ersten Quartal. 

Im ersten Quartal trumpfte RTL II in Österreich vor allem mit starken Eigenproduktionen. „Zuhause im Glück“ erreichte am 31.1. durchschnittlich 120.000 Zuseher ab 12 Jahren sowie 5,1 Prozent der 18- bis 59-jährigen Zuseher. „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ zählen auch in den ersten Monaten zu den Erfolgssendungen bei RTL II in Österreich. Hier waren am 23.3.2017 durchschnittlich 90.000 Zuseher ab 12 Jahren mit dabei. Zu den Top Sendungen zählten zudem „Der Trödeltrupp. Das Geld liegt im Keller“ mit durchschnittlich 86.000 Zusehern (12+; 19.02.2017), „Extrem schön. Endlich ein neues Leben“ mit 85.000 Zusehern (12+; 31.1.2017) oder auch „Berlin Tag & Nacht“ mit durchschnittlich 74.000 Zusehern ab 12 Jahren sowie 13,9 Prozent der 12- bis 29-Jährigen.

aweb 0732
CHRISTIAN SATTLER

Leitung Research

+43 (1) 3678040 52

Mail senden

VCard herunterladen